12°C
Vorarlberg

Eine Whiskytour

durch die Bodensee-Vorarlberg Region

Das Wort Whisky wurde um 1736 erstmals erwähnt und kommt aus dem Schottischen oder Irischen und bedeutet übersetzt "Wasser des Lebens". Dieses edle Destillat wird seit Langem aber nicht mehr nur in den schottischen und irischen Highlands hergestellt, sondern stößt seit einigen Jahren auf immer mehr Anklang in der Region Bodensee-Vorarlberg. Eine Besonderheit, die die einzelnen Whiskys aus dieser Region vereint, ist die geringe Stückzahl. Die bewusst regionale und kleinbetriebliche Herstellung der Destillate unterscheidet sich von der internationalen Massenproduktion in Design, Geschmack und Qualität. Die Privatdestillerien Harald Keckeis, Dietrich Kostbarkeiten und Pfanner bieten neben einem Riebelmais- auch Single Malt Whisky an und laden ein, diese in ihrem Hofladen zu kosten. Möchten Sie diese Köstlichkeiten mit Ihrer Reisegruppe im Zuge Ihrer Gruppenreise nach Vorarlberg testen, unterstützen wir Sie gern bei der Planung.

 

"Man muss dem Leben immer um mindestens einen Whisky voraus sein"

 

 

Einer alten Legende zufolge waren es die Kelten im 5. Jahrhundert, die zuallererst eine wasserklare Flüssigkeit zur Destillation brachten, das aqua vitae, der spätere Whisky. 
Die unzähligen Whiskyvariationen und Geschmacksrichtungen sind das Resultat einer individuellen Kombination aus Rohstoffen, Herstellungsprozess und Fassreifung. Die jahrelange Lagerung in einem Holzfass ist für den Geschmack essentiell. Sollen den Whisky zudem Geschmacksaromen begleiten, wird bei der Lagerung auf ehemalige Sherry-Fässer aus Spanien zurückgegriffen. Unterschieden wird zudem nach Getreideart. Ist von einem Whisky Single Malt, Bourbon oder Rye Whisky die Rede, erfährt man schnell, welches Getreide jeweils für die Herstellung gemälzt wurde.
Neben der subjektiven Beurteilung des Geschmacks, lässt sich anhand objektiver Kriterien die Hochwertigkeit des Destillats feststellen. Die Auswahl der Rohstoffe aber auch eine sorgfältige Verarbeitung lassen den Whisky in qualitativ unterschiedlichen Nuancen heranreifen. 
Der Alkoholgehalt des Roh-Destillates liegt je nach Herstellungsmethode zwischen 60 und 94,8 %. Bereits während der Reifelagerung wird das Rohdestillat mit Wasser verdünnt, spätestens mit der Abfüllung des Whiskys wird das Volumenprozent auf 40 – 46 % reduziert. In der Europäischen Union und in der Schweiz beträgt der Alkoholgehalt 40 %.