Start des Aufstiegs zur Urill über den Fallenkobelweg

Götzis und die Schluchten der Eiszeit

GPX KML
Tour-Quickfacts
Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,6 km
Dauer
02:30h
Aufstieg
289hm
Abstieg
289hm

Wanderung in die Vergangenheit: Über die Eisrandschlucht der Ur-Ill und den Fallenkobelweg in die Örflaschlucht. Wieder hoch nach Rütte und den Lusbühlweg zurück zum Ausgangspunkt Kobel.

Erleben sie die Kraft des Wassers und die Landschaftsbildung während der Eiszeiten. Gleich zu Beginn nach einem kurzen Anstieg durchwandern wir die eiszeitliche Illschlucht über den interessanten Fallenkobelweg. Beim Anstieg vom oberen Parkplatz Götznerberg erreichen wir Meschatle. Hier können sie die Kolke in der kleinen Schlucht bewundern, welche von den Eisrandwässern der Eiszeiten ausgeschliffen wurden, genauso wie die Örflaschlucht, denn das wenige Wasser vom Emmebach wäre dazu nicht in der Lage gewesen.

Der größte Teil der Wanderung führt durch kühle Wälder und Schluchten und eignet sich daher gerade für heiße Sommertage.

Autorentipp

Die Tour kann jederzeit leicht verändert oder verlängert werden. Bei Buchung einer/s Wanderführer/in ist jede Variante möglich, einfach Kontakt unter guideservice@aon.at aufnehmen

Details

Schwierigkeitleicht
Technik
      
Kondition
      
Erlebnis
      
Landschaft
      
Höchster Punkt632 m
Tiefster Punkt411 m
Beste Jahreszeit
JanFebMärAprMaiJun
JulAugSepOktNovDez
Sicherheitshinweise

Auch wenn es sich um eine einfache Wanderung handelt, dürfen wir nicht vergessen, dass wir uns auf Bergwegen befinden. Bei nassen Verhältnissen ist besondere Vorsicht geboten.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz gehen wir dem Römerweg entlang und dem Waldrand folgend Richtung Hohenems, bis der Fallenkobelweg rechts abzweigt und über einen schönen Steig durch die Schlucht der Urill zum oberen Parkplatz Götznerberg führt. Von hier führt der Weg eben in den Wald bis zum Dreiangel, wo wir dann links über den Meschacher Kirchweg zum Meschatle (630m) aufsteigen. Dann folgt der Abstieg über den Meschatleweg zum Emmebach, über die Brücke und einen kleine Buckel in die Örflaschlucht (532m). Nun folgen wir der Schlucht auswärts bis zur Immaculata-Quelle und anschließend dem Wegweiser Götznerberg. Beim Ballspielplatz biegen wir links ab bis zur Fahrstraße, dann kurz nach links und bei der Bushaltestelle gleich wieder nach rechts Richtung Kobel Kapelle und steigen nach den letzten Häusern über den Lusbühlweg zum Kobel ab. Gleich rechts beim Kreisverkehr sind wir wieder beim Ausgangspunkt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Hohenems oder Götzis, dann mit dem Landbus 53 nach Götzis-Kobel.

Anfahrt

Über die Rheintalautobahn von Bregenz kommend bis zur Abfahrt Altach und dann nach Götzis-Kobel, von Feldkirch kommend bis zur Abfahrt Götzis und dann nach Götzis-Kobel.

Parken

Beim Kreisverkehr am Beginn des Güterweges gibt es einen kleinen gebührenfreien Wanderparkplatz.

Ausrüstung

Knöchelhohe Wanderschuhe mit Profilsohle

Sonnenschutz und Fotoapparat nicht vergessen

www. guideservice.at, Erich Zucalli