Junker-Jonas-Schloss

Jonas-Schlösschen

Im Herzen der Gemeinde Götzis erhebt sich einer der besterhaltenen Renaissanceansitze Vorarlbergs.

1584 wurde das Jonas-Schlösschen im Auftrag des Adeligen Lienhart Jonas von Buch und Udelberg als Familiensitz gebaut. Exakt zweihundert Jahre später erfolgte der Verkauf des Jonas' schen Ansitzes an die Gemeinde Götzis. Der Umgangsprachliche Name "Junker-Jonas-Schlössle" erinnert noch immer an den Bauherren. Ein "Junker" war ein einfacher Adeliger ohne zusätzlichen Titel. Dank aufwendiger Renovierungen hat sich das Schloss seinen Glanz erhalten. Im Inneren des Gebäudes befinden sich hölzerne Kassettendecken aus dem 16. Jahrhundert und Malereien. Heute wird im Keller des Schlösschens eine Bar betrieben, der Vorhof ist Schauplatz von Märkten und Veranstaltungen verschiedenster Art. Im Schlössle selber finden auch Kunstausstellungen und eine Hochzeitsmesse statt.