Ausblick taleinwärts

Rundweg Kristberg (mittel)

GPX KML

Auf den Spuren vergangener Tage erkundest Du auf dem bestens präparierten Rundweg die Schönheit der Landschaft.

Tiefverschneite Wälder, urige Maisäßlandschaften und ein herrlicher Panoramablick auf die umliegenden Gipfel von Rätikon, Verwall und Silvretta sind Dein steter Begleiter.

Autorentipp

Nimm Dir auf jeden Fall die Zeit für einen Kaffee beim Panoramagasthof Kristberg und genieße dieses atemberaubende Panorama auf den Rätikon.

Details

Technik
      
Kondition
      
Erlebnis
      
Landschaft
      
Schwierigkeitmittel
Höchster Punkt1453 m
Beste Jahreszeit
JanFebMärAprMaiJun
JulAugSepOktNovDez
Kurzbeschreibung

Auf den Spuren vergangener Tage erkundest Du auf dem bestens präparierten Rundweg die Schönheit der Landschaft.

Anfahrt

Auf der A14 bis zur Ausfahrt Bludenz/Montafon und weiter auf der Montafonerstraße L188 bis nach Schruns fahren. Über Schruns erreichst Du das Silbertal.

Öffentliche Verkehrsmittel

Lass dein Auto doch einfach stehen

Die Landbusse verkehren im gesamten Montafon. Die Hauptlinien fahren im Halbstunden-Takt ab Bahnhof Schruns.

Bushaltestelle vom Start/Ziel der Tour: Silbertal Kristbergbahn / Linie 88

Fahrplan: www.vmobil.at

Anreise mit der Bahn ins Montafon

Ab Bahnhof Bludenz verkehrt die Montafonerbahn im Stundentakt (teilweise halbstündlich). Es gibt auch Direktverbindungen aus Lindau (D) bzw. aus Bregenz.

Fahrplan: www.oebb.at

Parken

Parkplätze befinden sich bei der Kristbergbahn

Wegbeschreibung

Die gemütliche und aussichtsreiche Winterwanderung startet an der Bergstation der Kristbergbahn und führt auf dem Winterwanderweg sowie an der Panoramaloipe entlang taleinwärts. Im Gebiet Säga zweigst Du rechts ab und folgst der pinken Wegbeschilderung talwärts ins Gebiet Pfaua.

Der präparierte Winterwanderweg führt durch leichte Waldabschnitte und an Maisäßen vorbei und Du erreichst dann nach einiger Zeit die Ausstiegsstelle Stelzer. Geradeaus weiter geht es leicht abwärts bis zu einem kleinen Bildstock, welcher sich etwas oberhalb des präparierten Weges befindet. Ab hier stehen Holzstangen mit pinker Markierung zur Verfügung.

Orientiere Dich an denen und Du gelangst so zum Panoramagasthof Kristberg hoch. Der verschneite Weg führt durch den Wald hoch. Nach etwa 20 Minuten erreichst Du den Gasthof. Etwas oberhalb des Gasthofes befindet sich die St. Agatha Bergknappenkapelle. Es lohnt sich einen Blick hinein zu werfen. Nach einer Stärkung erreichst Du nach wenigen Minuten den Ausgangspunkt, die Bergstation der Kristbergbahn.

Sicherheitshinweise

NOTRUF:
140 Alpine Notfälle österreichweit
144 Alpine Notfälle Vorarlberg
112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Lawinenlagebericht:

http://www.vorarlberg.at/vorarlberg/sicherheit_inneres/sicherheit/landeswarnzentrale/weitereinformationen/lawinenwarndienst/ziel.htm

Die Schneeschuhrouten befinden sich im offenen Gelände. Die Begehung erfolgt auf eigene Gefahr.

Ausrüstung

Schneeschuhe, Teleskopstöcke mit großen Tellern, Lawinenausrüstung mit LVS-Gerät, Lawinensonde und Lawinenschaufel, Tages-Wanderrucksack (ca. 30 Liter) mit Regenhülle ggf. mit Lawinenairbag, bequeme und wasserdichte Winterschuhe oder feste Wanderschuhe, die in die Bindung der Schneeschuhe passen, ggf. Gamaschen, warme und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, Skijacke und -hose, Mütze/Stirnband, Schal, Handschuhe, ggf. Skibrille, Sonnen- und Regenschutz, Proviant und Trinkwasser, Thermosflasche mit Heißgetränk, Erste-Hilfe-Set, Taschenmesser, Handy, ggf. Stirnlampe und Reflektoren, Kartenmaterial, Biwaksack und Rettungsdeck

Tipps

Nimm Dir auf jeden Fall die Zeit für einen Kaffee beim Panoramagasthof Kristberg und genieße dieses atemberaubende Panorama auf den Rätikon.

Autor: Hanna Burger
Tour-Quickfacts
Schwierigkeit
mittel
Strecke
2,5 km
Dauer
01:30h
Aufstieg
121hm
Abstieg
120hm