Homunculus

Homunculus

Helden, Mythen und Märchen, modern erzählt und mit Puppen grandios inszeniert, das ist das Figuren-Theaterfestival Homunculus in Hohenems. Seit 30 Jahren finden hier Theaterproduktionen auf einer Bühne statt, die bei Stammpublikum und Gästen für Begeisterung sorgen. Jedes Jahr stehen im Mai die Produktionen unter einem thematischen Motto, von Intendantin Susi Claus vorgegeben. Während des Homunculus finden an jedem Tag zwei bis drei Vorstellungen statt, die die Zuschauer in eine aufregende Welt der „Puppen, Pointen und Poesie“ entführen.

Ein besonderes Puppentheater

Wie kunst- und anspruchsvoll Puppenspiele sein können, versteht man erst, wenn man selbst bei einem Puppentheater war. Staunen, lachen und nachdenken gehören zum Puppenspiel wie das Kasperl auf die Bühne. Es kann beim Homunculus ums Weltretten, um Hamlet oder Anne Frank, um das Schweigen der Welt oder den kleinen Prinzen gehen. Im Programmheft stehen sowohl Theaterstücke für Erwachsene als auch für Familien und Kinder.  

Während des Homunculus Festivals wird der Hohenemser Löwensaal zur Kulturhochbühne mit Figurentheatern und Ensembles aus Stuttgart, Berlin und ganz Europa. Meist finden im Rahmen des Programms Nachwuchs-Wettbewerbe und Publikumsvotings statt. Ein paar Tage lang dreht sich in Hohenems alles um künstlerische Interventionen, vom inszenierten Kinderbuch bis zur Frage nach dem Sein oder Nicht-Sein. Das Homunculus spielt wie immer die Vielfaltskarte.

Termine

6. bis 14. Mai 2021