__NO_NAME__

Große Jägertour Vermunt / Futschöl - 2-tägig

GPX KML

1. Tag: Silvretta-Bielerhöhe - Silvrettasee - Wiesbadener Hütte - Vermuntpass - Chamonna Tuoi - Furcletta - Urezzas - Val Urschai - Plan da Mattun - Futschölpass - Jamtalhütte

2. Tag: Jamtalhütte - Getschnerscharte - Silvretta-Bielerhöhe

1. Tag: Silvretta-Bielerhöhe - Silvrettasee - Wiesbadener Hütte - Vermuntpass - Chamonna Tuoi - Furcletta - Urezzas - Val Urschai - Plan da Mattun - Futschölpass - Jamtalhütte

2. Tag: Jamtalhütte - Getschnerscharte - Silvretta-Bielerhöhe

Autorentipp

Wir empfehlen diese Tour nur mit einem staatlich geprüften Bergführer durchzuführen.

Aufgrund der hohen Nachfrage auf den Hütten, empfehlen wir früh genug die Schlafplätze, direkt bei den Hütten, zu reservieren.

Details

Kondition
      
Erlebnis
      
Landschaft
      
Schwierigkeitschwer
Höchster Punkt2847 m
Beste Jahreszeit
JanFebMärAprMaiJun
JulAugSepOktNovDez
Anfahrt

Von Bludenz kommend nimmst Du die Autobahnausfahrt Bludenz/Montafon und folgst der L188 ins Montafon. In Partenen erreichst Du die Silvrettahochalpenstraße diese ist Mautpflichtig.

www.maps.google.com

Öffentliche Verkehrsmittel

Lass dein Auto doch einfach stehen

Die Landbusse der Montafonerbahn verkehren im gesamten Montafon. Die Hauptlinien fahren im Stunden-Takt ab dem Bahnhof Schruns.

Vom Bahnhof Schruns gelangst Du mit der Buslinie 650 zur Silvretta Bielerhöhe. Die Ausstiegsstelle ist: "Silvrettasee". Retour ebenfalls mit der Buslinie 650 bis zum Bahnhof Schruns.

Anreise mit der Bahn

Ab Bahnhof Bludenz verkehrt die Montafonerbahn im Stundentakt (teilweise halbstündlich). Es gibt auch Direktverbindungen aus Lindau (D) bzw. aus Bregenz.

Parken

Gaschurn-Partenen:

  • Talstation Versettla Bahn (bei Feuerwehrhaus)
  • Talstation Vermuntbahn, auf Anfrage auch bei der Tafamuntbahn möglich
  • Vermuntsee bei Seespitz
  • Silvrettasee: großer Parkplatz 300 Meter links vor Hotel Silvrettahaus
  • Kopssee-Parkplatz
Wegbeschreibung

Wir starten die Tour in der Silvretta-Bielerhöhe. Von dort geht es auf der linken Seeseite rund um den Silvrettasee. Der Weg führt uns ohne größere Anstiege weiter bis ans Ende des Sees, wo wir dann nach links ins Ochsental abzweigen und zur Wiesbadener Hütte gelangen. Wenige Meter nach der Hütte liegt die Zollwachhütte. Weiter geht es bis zum Vermuntgletscher - hier braucht man alpine Erfahrung und Gletscherausrüstung. Der Weg ist nicht mehr gekennzeichnet. Nach dem Gletscher führt uns der Weg über Furcletta und Urezzas ins Val Urschai. Zuhinterst im Tal, nicht weit von dort wo heute der Weg zum Futschölpass abzweigt, wurden die spektakulärsten Funde gemacht. Es konnte nachgewiesen werden, dass unter den grossen Felsen des Plan da Mattuns, bereits vor über 10‘000 Jahre Menschen Schutz gesucht haben. Ebenfalls auf Plan da Mattun wurden auch rund 3‘000 Jahre alte Keramikreste gefunden, was darauf schliessen lässt, das sich bereits damals eine gewisse Form von Alpwirtschaft entwickelte. Das Val d’Urschai verlässt man auf einem etwas steileren Weg in Richtung Futschölpass, dem höchsten Punkt der Wanderung. Mit dem Futschölpass überquert man auch die Landesgrenze. Der Weg führt nun hinab zur Jamtalhütte. Von der Jamtalhütte führt uns der Weg über die Getschnerscharte zurück zur Silvretta-Bielerhöhe.

Sicherheitshinweise

NOTRUF:
140 Alpine Notfälle österreichweit
144 Alpine Notfälle Vorarlberg
112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)
www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Tipps

Wir empfehlen diese Tour nur mit einem staatlich geprüften Bergführer durchzuführen.

Aufgrund der hohen Nachfrage auf den Hütten, empfehlen wir früh genug die Schlafplätze, direkt bei den Hütten, zu reservieren.

Autor: Hanna Burger
Tour-Quickfacts
Schwierigkeit
schwer
Strecke
36,9 km
Dauer
14:52h
Aufstieg
2743hm
Abstieg
2741hm