Galerie Hollenstein

DOCK 20 – Kunstraum und Sammlung Hollenstein

Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst und Sammlung der Marktgemeinde Lustenau.

Die gemeindeeigene Galerie beherbergt seit 1971 den künstlerischen Nachlass von Stephanie Hollenstein - mit über 1.000 Gemälden, Zeichnungen und Skizzen sowie Briefen und Dokumenten der bedeutendste Bestand der Lustenauer Malerin. Der Fokus der Ausstellungstätigkeit in den dazugehörenden Räumlichkeiten liegt neben der Thematisierung und Kontextualisierung dieser Sammlung in der Präsentation aktueller jüngerer künstlerischer Positionen. Seit Juni 2016 wird die Sammlung im ehemaligen Sitzungszimmer des Stickereiverbandes verwahrt und ist für die BesucherInnen nach Anmeldung zu besichtigen. Explizit nicht als Ausstellungs- sondern als Arbeitsraum konzipiert, finden Vorträge, Veranstaltungen, Screenings und Performances zur Kontextualisierung und kritischen Aufarbeitung des Nachlasses statt.

Bis 2020 wurde die Institution unter dem Namen "Galerie Hollenstein – Kunstraum und Sammlung" geführt, mit der Änderung des Namens in "DOCK 20 – Kunstraum und Sammlung Hollenstein" und zeitgleich einer Aktualisierung von Fassade, Eingangsbereich manifestierten sich die inhaltlichen und baulichen Veränderungen im Innenraum auch sichtbar im Außenraum. DOCK spielt auf die Architektur des Ponten-Blocks an und steht exemplarisch für unsere Arbeit an der Schnittstelle von Kunst und gesellschaftlich relevanten und aktuellen Themen, an die auf unterschiedlichste Weise die verschiedenen Akteurinnen und Akteure "andocken".