Schloss Glopper Hohenems

Burg Neu-Ems/Schloss Glopper

1343 als Burg Neu-Ems erbaut, wird sie im Volksmund auch Schloss Glopper genannt, und dient heute als gotischer Rückzugsort für Gäste aus aller Welt.

Nach Bewilligung zum Burgbau durch Kaiser Ludwig dem Bayern 1343, wurde die Burg Neu-Ems von Ritter Ulrich I. von Ems für seine Familie erbaut. 1401 erfolgte die erste urkundliche Nennung von Schloss Glopper, wie die Burg im Volksmund auch genannt wird. Neu-Ems wurde 1407 im gleichen Jahr wie die Burg Alt-Ems in den Appenzeller Kriegen zerstört, aber im Vergleich zu dieser schon anfangs des 15. Jahrhunderts umgehend neu errichtet. Nach dem Tod des letzten Hohenemser Grafen Franz Wilhelm III. kam Schloss Glopper 1765/67 als Zubehör der Reichsgrafschaft Hohenems an das kaiserliche Haus Habsburg-Lothringen. Im Jahr 1834 kaufte der ehemalige Burgvogt Josef Peter die Burg von der österreichischen Krone. Kurze Zeit später erwarb Graf Maximilian Clemens zu Waldburg-Zeil-Lustenau Hohenems 1842 Schloss Glopper. Die charakteristische Hochburg mit ihrem bergfriedartigen Bollwerk und Palas befindet sich seit diesem Zeitpunkt in Privatbesitz der Familie Waldburg-Zeil. Mit viel Liebe zur Geschichte und zum Detail wurde das Schloss Glopper in Hohenems 2016 von Franz Clemens und Stephanie Waldburg-Zeil renoviert. Seit 2018 stehen nun die Tore offen für Gäste, die in den historischen Suiten einen unvergesslichen Urlaub verbringen können.