Wunderschönes Ensemble der Ferienhäuser im Nenzinger Himmel

Vom Nenzinger Himmel nach Brand

GPX KML
Tour-Quickfacts
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,4 km
Dauer
05:30h
Aufstieg
812hm
Abstieg
773hm

Bergtour vom Nenzinger Himmel im Gamperdonatal über das Amatschonjoch, das Glattjoch und den Gulma-Steig zur Bergstation der Dorfbahn in Brand.

Diese Bergtour führt sie vom Nenzinger Himmel (Gamperdonatal) steil ansteigend durch einen schattigen Wald zur schön gelegenen Setschalpe und weiter über Gagafeld, oberhalb des Virgloriatobels, durch herrliche aber steile Blumenwiesen unter der Wineggerspitze zum Amatschonjoch, dem Übergang vom Gamperdonatal ins Brandnertal. Über eine kurzen Abstieg und Querung durch schöne Latschenfelder erreichen sie das Glattjoch im Skigebiet des Brandnertales. Von hier könnten sie auch das Lorenzatäli absteigen, doch ich empfehle ihnen den etwas herausfordernden Gulmasteig mit den herrlichen Ausblicken auf die Bergwelt des Brandnertales. Von der Bergstation des Gulmaliftes geht es dann gemütlich bis zur Bergstation der Dorfbahn, die sie dann gemütlich nach Brand bringt. Mit Bus und Bahn kommen sie dann wieder nach Nenzing.

Autorentipp

Nehmen sie ein Fernglas mit. Im Viergloriatobel können sie Rotwild beobachten.

Details

Schwierigkeitmittel
Technik
      
Kondition
      
Erlebnis
      
Landschaft
      
Höchster Punkt2043 m
Tiefster Punkt1358 m
Beste Jahreszeit
JanFebMärAprMaiJun
JulAugSepOktNovDez
Sicherheitshinweise

Bei nassem Wetter ist der Weg von der Setschalpe zum Amatschonjoch im steilen Wiesengelände sehr rutschig und bedarf großer Vorsicht. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind von Vorteil.

Wegbeschreibung

Nach der informativen Fahrt von Nenzing durch das lange Gamperdonatal startet die Tour beim Alpengasthof Gamperdona (1360m). Wir folgen dem Wegweiser "Setschalpe - Amatschonjoch - Brand" bis über die Brücke, biegen links ab um dann gleich wieder rechts weg den Wiesenhang leicht ansteigend und später durch den Wald auf die Setschalpe (1730m) aufzusteigen. Nach der Alpe folgen wir dem Alpweg zuerst steil dann leicht ansteigend bis über eine Kuppe, die uns den Blick auf das Amatschonjoch freigibt. Zuerst der Kuppe folgend führt der Weg dann recht bald in die steilen Grashänge, in denen sich der Weg durch einige kleine Töbelchen und Abrutschungen (siehe Bilder) schlängelt, bis auf das Amatschonjoch (2028m). Bei Nässe ist absolute Vorsicht geboten. Auf der Brandner Seite gehts dann zuerst ein wenig abwärts und dann durch wunderschöne Latschenfelder rüber zum Skilift beim Glattjoch (1910m). Hier können sie sich entscheiden, ob sie über das Lorenzatäli absteigen, oder wie empfohlen dem Kamm entlang über den Gulmasteig über den aussichtsreichen Gulma (1859m) absteigen. Nach dem Steig führt der Weg über die Bergstation der Gulmabahn (1790m) zur Bergstation der Niggenkopfbahn II (1590m) und dann weiter gemütlich über eine Forststraße vorbei an der Alpe Parpfienz (1530m) über den Eggaweg zur Bergstation der Dorfbahn (1390m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Nenzing, dann zu Fuß zum Wanderbus je nach Auswahl oder aber bei der notwendigen telefonischen Reservierung die Abholung beim Bahnhof vereinbaren.

Zurück mit dem Landbus 81 von Brand nach Bludenz und dann mit der Bahn nach Hause.

Anfahrt

Über die Autobahn A14 und die Ausfahrt Nenzing ins Zentrum des Ortes. Je nach Anbieter vom Zentrum in die Bazulstraße 3 (Gantner) oder nach rechts über die Landstraße in die Schwedenstraße 7 (Lisi & Friedl).

Zurück mit dem Landbus 81 von Brand nach Bludenz und dann mit der Bahn nach Nenzing und kurz zu Fuß zum Auto.

Parken

Bei den Wanderbusbetreibern möglich.

Ausrüstung

Knöchelhohe Wanderschuhe mit Profilsohle, Stöcke, Regen- und Sonnenschutz.

Autor: Erich Zucalli / www.guideservice.at