SOV-Abo 2021 Konzert 6.jpg

SOV Konzert 6 - Leo McFall / 6. Bruckner

Olivier Messiaen “Les offrandes oubliées” - Méditation symphonique 

Anton Bruckner Symphonie Nr. 6 A-Dur WAB 106

„Les offrandes oubliées“ (Die vergessenen Opfergaben) ist Messiaens erstes Werk für großes Orchester. Dem Publikum suchte der Komponist eine geistliche Botschaft zu vermitteln: von der Verstrickung des Menschen in die Sünde und der Güte und dem Willen Gottes, dem Menschen liebend zu begegnen, wofür das Kreuz und die Eucharistie, die Gegenwart Gottes in den Gaben von Brot und Wein, stehen. 

Anton Bruckner vollendete seine 6. Symphonie im Jahr 1881, zwei Jahre später kam sie zur Uraufführung. Die Reaktionen waren – nun ja – verhalten, in der Presse war von „traumverwirrtem Katzenjammerstil“ die Rede. In diesem Werk arbeitet der Oberösterreicher sein Leben auf. Es spiegelt Schmerz und Triumph wider, den Verlust von geliebten Menschen und die allmähliche Anerkennung als Komponist in Wien.