Sigmund_Freud_Jude_ohne_Gott

Sigmund Freud – Jude ohne Gott - Film

Bei der Vorstellung am Donnerstag wird die Regisseurin Susan Gluth und eine zuständige Vertreterin der Stadt Dornbirn anwesend sein und zur Diskussion zur Verfügung stehen. 


Frankreich /Österreich 2020, 97 min, deutsche Originalfassung

Regie: David Teboul


Im Wien der Jahrhundertwende entwickelt ein visionärer und bahnbrechender Sigmund Freud die Psychoanalyse, bis er 1938 ins Exil nach London gezwungen wird.

Der französische Regisseur David Teboul legt mit SIGMUND FREUD. JUDE OHNE GOTT ein intimes Porträt eines der einflussreichsten Denkers des letzten Jahrhunderts vor. Bisher unveröffentlichte Archivbilder vergegenwärtigen Freud nicht nur als genialen Wissenschaftler und Autor, sondern auch als Privatmenschen in all seinen unterschiedlichen Facetten.

SIGMUND FREUD. JUDE OHNE GOTT ist mehr als nur ein Porträt. In Wahrheit gelingt Regisseur Teboul nämlich ein Doppelporträt von Sigmund Freud und seiner Tochter Anna. Im Londoner Familienexil durchforstet sie die Korrespondenz ihres Vaters und erzählt den Film höchst subjektiv und im Zwiegespräch mit Sigmund Freud und seinen Briefpartnern. Aktuelle Bilder und neu gefundenes Archivmaterial zeigen das Leben Freuds im Exil und auf Reisen, seine Arbeit und die intensive Verbindung mit seiner Tochter Anna, die nicht nur seine Wegbegleiterin und Gralshüterin des freud’schen Erbes war, sondern als Erforscherin der kindlichen Psyche selbst Geschichte schrieb.