Fanny mit Karin Fleisch_Bildnachweis_Liane Brunner.jpg

Sie mussten sterben, weil sie anders waren | Auf den Spuren von Herta Böckle, Karin Fleisch und Anna Hotz, die der NS-„Euthanasie“ zum Opfer fielen

Eventdetails
Bregenz, Haus
Fr. 14.Oktober 2022, 16:00 Uhr

Beginn: Obere Burggräflergasse 2 (ehemalige Wohnung von Herta Böckle). Weitere Stationen: Michael-Gaismayr-Straße 9 (ehemalige Wohnung von Karin Fleisch); In der Braike 6 (ehemalige Wohnung von Anna Hotz)

Werner Schelling stellt die drei „Euthanasie“-Opfer vor.

Vivienne Causemann vom Vorarlberger Landestheater liest Texte über die Leidenswege der beiden Mädchen und der jungen Frau aus dem 2021 von der Landeshauptstadt Bregenz herausgegebenen Buch „Nationalsozialismus erinnern“.

Levent Ivov von der Musikschule der Landeshauptstadt Bregenz begleitet auf seiner Klarinette.

 Anmeldung ist nicht erforderlich / Bei Regen findet die Veranstaltung nicht statt

Eine Veranstaltung der Landeshauptstadt Bregenz in Zusammenarbeit mit der Gedenkgruppe Bregenz