21°C
Vorarlberg

Kulturveranstaltungen

3 Vorarlberger Kulturpicknicks

von Bodensee-Vorarlberg Tourismus

Ein neues Format für den Eventsommer 2020 hat Bodensee-Vorarlberg Tourismus gemeinsam mit der Plattform Kultur & Tourismus und Vorarlberg Tourismus initiiert. Das Veranstaltungsformat „Vorarlberger Kulturpicknick“ findet von Juli bis September statt. Zahlreiche Veranstalter und Tourismusbetriebe der Region planen bereits ein "Vorarlberger Kulturpicknick" und Bodensee-Vorarlberg Tourismus veranstaltet drei eigene „Vorarlberger Kulturpicknicks“. Alle Informationen und Tickets erhältlich über die Events Vorarlberg App:

Google Play Store
iTunes App Store

Vorarlberger Kulturpicknick © Katrin Preuss, Vorarlberg Tourismus
Events Vorarlberg App © Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH
Logo © Vorarlberger Kulturpicknick, Bodensee Vorarlberg Tourismus

„Die Wand“ – Erzählstück nach dem Roman von Marlen Haushofer

Café Fuerte
Samstag, 11. Juli 2020, 20 Uhr
Ersatztermin bei Schlechtwetter: Sonntag, 12. Juli 2020, 20 Uhr
Bildungshaus St. Arbogast, Götzis, Platz vor der Kapelle

Nach einer Fassung von Tobias Fend, Café Fuerte: Eve Ganneau, Kristine Walther, Tobias Fend, Regie: Danielle Fend-Strahm

Zum Stück:

Eine Frau auf Wochenendausflug in den Bergen wird plötzlich durch eine unsichtbare Wand von der Außenwelt abgeschnitten. Völlig allein mit ihren Tieren ist sie der vollen Härte und Schönheit des Lebens ausgesetzt. Marlen Haushofers Roman war ein internationaler Erfolg und wurde 2012 mit Martina Gedeck in der Hauptrolle verfilmt. Café Fuerte, bekannt für Erzähltheater zu aktuellen Themen an besonderen Orten, bringt diesen wunderschönen und zugleich verstörenden Text mit Schauspiel, Tanz und Musik auf eine winzige Holzbühne unter freiem Himmel.  

Zum Veranstaltungsort:

In St. Arbogast besteht die Möglichkeit vor dem Theater im gemütlich gestalteten Hof des Seminarhauses zu essen: vegetarisches Abendessen mit Salatbuffet, Lebensmittel großteils von Biobauern der Region. Bitte ggf. um Reservierung per Mail: willkommen@arbogast.at oder Telefon: 05523 62501-820

© Danielle Fend-Strahm und Tobias Fend
© Eve Ganneau
© Kristine Walther

„acoustic sunset“ (ausverkauft)

Sonnenuntergangskonzert mit Stereo Ida
Donnerstag, 23. Juli 2020, 20 Uhr
Ersatztermin bei Schlechtwetter: Donnerstag, 30. Juli 2020, 20 Uhr
Panoramahotel Schönblick, Eichenberg

 

Zum Konzert: 

Stereo Ida gehören zu den interessantesten Neuerscheinungen der Vorarlberger Singer-Songwriter-Szene. Mona Ida (Gitarre, Gesang), Patrick Fahser (Gitarre, Gesang), Alex Vonach (Kontrabass) und Marco Festini (Mandoline, Gitarre) machen nicht hauptberuflich Musik, sie sind Spediteure, Drogenberater und Lehrer. Als Musikensemble zusammengefunden haben sie per Zufall, womit einmal mehr bewiesen wäre, dass der Zufall besonders schöne Geschichten erzählt. Laut Selbstbeschreibung sind Stereo Ida „stilistisch schwer einzuordnen – irgendwas mit acoustic, unplugged. Mal ein bisschen Gypsy ohne Jazz, manchmal folkig, aber auf jeden Fall zweistimmig. Wir haben Songs, die sind voll ruhig und schön – zum Schmusen, wir haben aber auch welche zum Tanzen und manche findet ihr vielleicht auch gar nicht so toll wie wir.“

Zum Veranstaltungsort:

Das Team des Panoramahotels Schönblick sorgt an diesem Abend für Verpflegung und serviert hausgemachte Burger und Getränke direkt bei der Liegewiese (nicht im Ticketpreis inkludiert). Es empfiehlt sich um 19.00 Uhr vor Ort zu sein.

© Stereo Ida
Eichenberg © Hotel Schönblick
© Stereo Ida

„Konzert für Grille, Streicher und Publikum“

Donnerstag, 13. August 2020, 20 Uhr
Ersatztermin bei Schlechtwetter: Freitag, 14. August 2020, 20 Uhr
Gutshof Heidensand, Lustenau

 

Zum Konzert:

Wie klingt die Natur an einem Sommerabend im Ried, was oder besser wer ist da zu hören? Und was machen eine Cellistin und ein Kontrabassist aus dem Gehörten?

Wen diese Fragen interessieren, der ist beim Kulturpicknick am 13. August goldrichtig. Biologe und Naturführer Lukas Rinnhofer gibt eine Einführung zu Natur- und Kulturlandschaft und zur Fauna und Flora vor Ort – natürlich mit Hinweisen was und wer gerade zu hören ist. Wir lassen uns auf den vorbereiteten Picknickdecken nieder und lauschen. Zu den Grillen und Drosseln gesellen sich zwei virtuose Streicher: Mara Miribung am Cello und Nikolaus Feinig am Kontrabass. Der Abend ist nicht nur Konzert, sondern eine Weltpremiere.

Zu den Künstlern:

Mara Miribung absolvierte ihr Cellostudium an der Guildhall School of Music & Drama in London und spezialisierte sich an der Schola Cantorum in Basel auf Alte Musik. Als Kammer- und Orchestermusikerin ist sie in internationalen Ensembles tätig. Als Theatermusikerin und Schauspielerin arbeitet sie am Theater Basel, der Gessnerallee Zürich und dem Residenztheater München. Außerdem arbeitet sie an einem Soloprojekt.

Nikolaus Feinig aus Bregenz war lange Zeit in Wien und wohnt ab August 2020 wieder in Vorarlberg. Das Konzert ist damit sein Willkommenskonzert an die alte, neue Heimat. Nikolaus Feinig studierte klassischen Kontrabass und absolvierte ein Masterstudium für zeitgenössische Musik am KUG Graz. Engagements beim Klangforum Wien, Radio Symphonie Orchester ORF Wien, Spira Mirabilis (IT), Ensemble MusikFabrik (D), dem Vorarlberger Symphonieorchester u.a.m. sowie bei Festivals wie Salzburger Festspiele, Wien Modern, Steirischer Herbst, Klangspuren Schwaz (AT), Ravenna Festival, Transart Bozen (IT), Manifeste Paris (FR), Ultima Festival Oslo (NR), Aldeburgh Festival, Huddersfield Festival (UK) u.a.m. Nikolaus Feinigs Interesse gilt der neuen Musik und neuen Formaten ihrer Vermittlung.

© Nikolaus Feinig
© Mara Miribung
© Mara Miribung