02_Pospisil.jpg

Neue Spielräume: Konfliktlandschaften des Südsudan

Zehn Jahre nach seiner Unabhängigkeit und acht Jahre nach Beginn eines blutigen Bürgerkriegs durchläuft der Südsudan derzeit in einem zähen und hoch konfliktiven Friedensprozess. Dieser Friedensprozess ist wiederum nichts anderes als eine Verdichtung einer Vielzahl unterschiedlicher Konfliktlandschaften, die das Land und seine Menschen durchziehen. Eine dieser Konfliktlandschaften ist die südsudanesische Staatlichkeit selbst, die sich nicht als Totalität, sondern entlang unterschiedlich materialisierter Fragmente manifestiert. Die Veranstaltung diskutiert die Möglichkeiten und Grenzen des politischen Systems des jungen Staates und Perspektiven der Transformation des politischen und sozio-ökonomischen Gefüges im Südsudan.

Jan Pospisil ist Forschungsdirektor am Austrian Study Centre for Peace and Conflict Resolution (ASPR), Co-Investigator im Political Settlements Research Programme (University of Edinburgh) und Privatdozent am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien. 2021 hat er das Buch „Konfliktlandschaften des Südsudan“ veröffentlich.

Eventdetails
02.06.2022
19:30 Uhr
Dornbirn