sujet-mp.jpg

Musik & Poesie: Gold - Geld - Gier

Die Vielfalt des Festspielprogramms eröffnet überraschende Blickwinkel durch Kammermusik und Literatur in verschiedenen Formen.


Seine aufwändig erbaute Burg Walhall muss der Göttervater Wotan in Richard Wagners Das Rheingold mit dem geraubten Gold und dem daraus geschmiedeten Ring bezahlen, dessen Machtversprechen er keinesfalls aus der Hand geben möchte. Der sogenannte Vorabend von Wagners Der Ring des Nibelungen ist auch vom in seiner Zeit aufkommenden Kapitalismus inspiriert. Dessen Analyse durch den Philosophen Karl Marx in Das Kapital prägt bis heute politisches Denken. In gewohnt umfassenden Gedanken erzählt der Schriftsteller Michael Köhlmeier von Gold und Geld. Seine Worte werden begleitet von Franz Liszts Walhall und anderen Musikstücken.


Erzähler Michael Köhlmeier
Klavier Gabriel Meloni

Eventdetails
08.08.2021
19:30 Uhr
Bregenz