Markus-Sittikus-Saal

Markus-Sittikus-Saal mit Museum

Das Schubertiade Quartier in Hohenems beherbergt in sechs historisch interessanten Gebäuden mehrere Museen. Franz Schubert, große Interpretinnen und Interpreten aus dem Bereich der Klassischen Musik und die bedeutende Kulturgeschichte von Hohenems sind die thematischen Schwerpunkte. Der Rundgang führt an weiteren, mit der Geschichte der Schubertiade verbundenen Bauwerken im Zentrum von Hohenems wie dem Hohenemser Palast oder der Villa Heimann-Rosenthal, dem heutigen Jüdischen Museum vorbei.

Der Markus-Sittikus-Saal gilt als einer der weltweit besten Säle für Kammermusik und Lieder. Sein Garten mit den Brunnen und dem Heckentheater soll eine kleine Erinnerung sein an jene ausgedehnten und längst verschwundenen Parkanlagen, die einst Graf Kaspar von Hohenems, der Bruder von Fürsterzbischof Markus Sittikus, im weiten Umfeld des Palastes anlegen ließ.

Die Ausstellung im Foyer des Markus-Sittikus-Saales ist für Konzertbesucher jeweils zwei Stunden vor Konzertbeginn sowie in den Konzertpausen zugänglich.

Eintrittskarten sind ab Kaufdatum ein Jahr lang für alle Museen gültig:

Franz Schubert Museum, Marktstraße 1
Schubertiade Museum, Marktstraße 15
Elisabeth Schwarzkopf Museum, Schweizer Straße 1
Salomon Sulzer Galerie, Schweizer Straße 1
Legge Museum, Marktstraße 5
Stefan Zweig Raum im Legge Museum, Marktstraße 5
Nibelungen Museum, Marktstraße 6
SchuhmacherMuseum, Marktstraße 15
Markus Sittikus Saal, Graf-Maximilian-Straße 3