Palais Liechtenstein

Kombiführung: Der Fall Fidelis + Wolf Huber und seine Zeit

Der Fall Fidelis
In den blutigen Wirren der Rekatholisierung zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges wird ein Kapuzinermönch in Seewis erschlagen. Wer ist das Opfer und was hat ihn in den graubündischen Prättigau verschlagen? Wer sind die Täter und was hat sie zu ihrer grausigen Tat getrieben? Kann man die Geschichte überhaupt nur vor dem Hintergrund der verwickelten europäischen Machtpolitik verstehen? Und warum wird der erschlagene Kapuziner künftig als Heiliger verehrt?

Die Ausstellung im Palais Liechtenstein erzählt die Geschichte des heiligen Fidelis von Sigmaringen, versucht dem Phänomen der Sakralität auf den Grund zu gehen und verweist auf gefährliche Polarisierungen.

Wolf Huber und seine Zeit
Die Ausstellung thematisiert die Geschichte des Annenaltars, das Leben und Werk Wolf Hubers, die Kunst und das Denken des Humanismus und der Renaissance. Das Projekt versteht sich dabei nicht als Kunst-, sondern als Wissensausstellung zu einem Thema der sakralen Kunst, zur Person Wolf Hubers und der ikonographischen Möglichkeiten der Frühen Neuzeit. Dabei werden die zeichnerische und malerische Entwicklung des Wolf Huber in vielen Reproduktionen verfolgt, das zentrale graphische Werk kann weitgehend in Originalen präsentiert werden.

Anmeldung unter ausstellung@feldkirch.at .

Preise
Eintritt: € 5,00, ermäßigt € 3,00
Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre frei
Öffentliche Führungen: Eintritt plus € 3,00 Führungsbeitrag

Führungsdauer
Kombiführung durch beide Ausstellungen: ca. 90 – 100 Minuten

Termine 2022
Samstag, 28. Mai, 10 Uhr*
Samstag, 9. Juli, 14 Uhr
Sonntag, 17. Juli, 10 Uhr
Sonntag, 14. August, 14.30 Uhr
Samstag, 1. Oktober, 10 Uhr
Samstag, 22. Oktober, 14 Uhr
Samstag, 12. November, 10 Uhr*
Sonntag, 20. November, 14.30 Uhr*
* Führungen mit Kurator Dr. Hans Gruber

Eventdetails
28.05.2022 - 20.11.2022
Feldkirch