Ausstellung: Elsbeth Gisinger-Fessler | Walk a dog

Unbenannt.JPG
Eventdetails
Bregenz, Galerie 9 und 20
Mai 2024
Juni 2024

In der aktuellen Werkschau „Walk a Dog“ hinterfragt Gisinger-Fessler die in der westlichen Kultur vorherrschende Vorstellung des Menschen an der Spitze der Schöpfung. Sie untersucht Gemeinsamkeiten von affektiven Verhaltensweisen zwischen Tier und Mensch. Der Versuch einer Öffnung des Blicks schafft einerseits neue Perspektiven des Zusammenlebens und andererseits Raum für das sinnlich Animalische, das im positiven Sinne Kraft und Lebensfreude bedeutet.

Dynamische Prozesse wie beispielsweise „Staunen“, „Zweifeln“, „Imponieren“, „Erschrecken“ oder „Liebkosen“ sind Ausgangspunkt für die Formgebung der einzelnen Objekte, die aus Polyurethan und Fiberglas gefertigt sind. Sie erstarren in einem gestischen Moment und vermitteln einen flottierenden Zustand zwischen Bewegung und Stillstand. Die Besucher durften sich mit den Skulpturen vergnügen und sie auf einem kleinen Rundgang durch die Galerie begleiten.

Die Galerie 9und20 in Bregenz, Kirchstraße 29, lud vergangenen Freitag zur Vernissage von Gisinger-Fesslers Ausstellung „Walk a Dog“. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Lauterach. Sie hat ihr Studium an der Kunstuniversität Mozarteum in Salzburg absolviert und ist seit 1999 Mitglied der Berufsvereinigung Bildender KünstlerInnen Vorarlbergs. Sie kann auf zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz verweisen.

Veranstalter

Galerie 9und20