Lena Seeberger.jpg

Auf Einladung # o3: Die Veränderung ereignete sich mit der Heftigkeit des Übergangs vom Tag zur Nacht

Kuratiert von Kirsten Helfrich und Sarah Rinderer

Vernissage: Samstag, 11. September 2021, 16 – 19 Uhr
Lesung aus Autoportrait von Gerhard Klocker mit Musik von Stefan Sonderegger

Ausstellungsdauer: 12. September – 07. November 2021

Mit Beiträgen von:
Muhammet Ali Bas, Kirsten Helfrich, Nadine Kegele, Gerhard Klocker, Mathias Müller,
Sarah Rinderer, Lena Seeberger, tOmi Scheiderbauer, Viktoria Tremmel

In Kooperation mit der Literaturzeitschrift miromente

Rahmenprogramm:
Donnerstag, 14. Oktober 2021, 18.30 Uhr

Lesung aus Meine Freund:innen, der Tumor+die Kunst von tOmi Scheiderbauer und Präsentation des Daumenkinos von Lena Seeberger (in Kooperation mit literatur:vorarlberg netzwerk)

Finissage: Sonntag, 7. November 2021, 15 Uhr
Lesung – Sound – Performance mit Sarah Rinderer und Mathias Müller/Sebastian Six

Die Ausstellung »Die Veränderung ereignete sich mit der Heftigkeit des Übergangs vom Tag zur Nacht« ist bereits die dritte von insgesamt Fünfzehn des neuen Formates „Auf Einladung“ im Quadrart Dornbirn. Der Ausstellungstitel ist ein Zitat aus dem Buch Liebe der französischen Schriftstellerin Marguerite Duras, das die Kuratorinnen Kirsten Helfrich und Sarah Rinderer während ihrer Arbeit am Ausstellungsprojekt begleitet hat.

Auch die eingeladenen Künstler*innen, die alle im erweiterten Sinne mit Sprache arbeiten, beschäftigen sich im Rahmen der Ausstellung mit verschiedenen existenziellen, persönlichen, poetischen, konzeptuellen Übergangssituationen – insbesondere aber mit jener zwischen Literatur und Bildender Kunst.

 

 

Eventdetails
11.09.2021
16:00 Uhr
Dornbirn