Alfons Fritz (1900–1933) – Ein Vorarlberger Architekt der „Tiroler Moderne“

Alfons Fritz (1900–1933) – Ein Vorarlberger Architekt der „Tiroler Moderne“

Buchpräsentation im Rahmen der Ausstellung Handwerk der Zeit im Werkraum Haus


Einfamilienhäuser, Familiengräber, Inneneinrichtungen, Platzgestaltungen, Kirchen, Hotels, Pavillons und Kriegerdenkmale – Alfons Fritz (1900–1933) war ein vielseitiger Architekt, der in seinem kurzen Leben 50 Bauvorhaben verwirklichen konnte. Ausgebildet an der Technischen Hochschule München und geprägt durch seinen ersten Arbeitgeber Clemens Holzmeister, erfuhr der gebürtige Bregenzerwälder bereits zu Lebzeiten Anerkennung. Heute allerdings ist sein Name vergessen. Kopien vergangener Baustile lagen Alfons Fritz fern, er reagierte auf neue Anforderungen, entwickelte Bestehendes weiter, interpretierte es neu – und überführte die Tradition somit in die Moderne.

Ute Denkenberger stellt nach jahrelanger Archivarbeit und vielen Recherchen an den Wirkungsorten das Werk und dessen kulturhistorischen Kontext im Buch Alfons Fritz (1900–1933) – Ein Vorarlberger Architekt der „Tiroler Moderne“ vor. Auf den Kurzvortrag folgt ein Gespräch mit der Autorin.


Eintritt frei
Anmeldung erforderlich unter info@vorarlbergmuseum.at


Über die Ausstellung

Die Ausstellung Handwerk der Zeit ist eine Ausstellung über das Handwerk im Bregenzerwald, basierend auf dem Leben und Werk des aus Andelsbuch stammenden Architekten Alfons Fritz (*1900 – Ɨ1933).Um das Wirken des vor fast 100 Jahren verstorbenen Architekten mit dem Schaffen des heutigen Handwerks in eine Beziehung zu setzen, kreierten Mitgliedsbetriebe des Werkraum Bregenzerwald an Fritz angelehnte Exponate. Bei einigen der Beiträge erhielten die Mitglieder Unterstützung von acht Studierenden des Advanced Projektstudios Upcycling der Universität Liechtenstein.

Eventdetails
01.06.2022
19:00 Uhr
Bregenz